Geschäftsführender Vorstand

Ralf Tegtmeyer


E-Mailtegtmeyer@his-he.de
Mobil+49 160 90624059

Leitung Bauliche Hochschulentwicklung

Korinna Haase


E-Mailhaase@his-he.de
Mobil+49 151 72644760

Leitung Hochschulinfrastruktur

Joachim Müller


E-Mailj.mueller@his-he.de
Mobil+49 160 90624064

Leitung Hochschulmanagement

Dr. Grit Würmseer


E-Mailwuermseer@his-he.de
Mobil+49 160 90947127

Leitung Verwaltung

Ilka Schinkel


E-Mailschinkel@his-he.de
Mobil+49 160 4447526

Presse & Publikationen

Katharina Seng


E-Mailseng@his-he.de
Mobil+49 151 67861338

Digiblog

Lehre, Lernen

Interdisziplinär und hybrid

Vor einem Monat fand die Abschlussveranstaltung der kompass △ modal Finals statt, ein Projekt der HS Mannheim, in dem Studierende in Gruppen zum Thema „update campusleben“ Ideen entwickeln. Ziel ist es u.a., die Studierenden an die hybride und interdisziplinäre, projektbasierte Zusammenarbeit heranzuführen.

Zu Beginn der sehr aufwendig organisierten Projektwochen gab es eine virtuelles Kick-Off mit verschiedenen Impulsvorträgen. Da das Thema für diesen zweiten Durchgang „update campusleben“ war, war ich eingeladen, um einen kurzen Einblick auf das zukünftige Lernen an Hochschulen zu geben und habe, weil es eben auch um datengestützte Projekte ging, dabei kurz die Idee hinter SIDDATA vorgestellt. Die Studierendengruppen wurden dann im Projektverlauf von geschulten studentischen Tutor:innen betreut und in der Zusammenarbeit unterstützt. Die Teams mussten die Ergebnisse ihrer Arbeit auf großer Bühne vorstellen, vor Publikum und live auf YouTube und Vimeo gestreamt. Hochschulangehörige der HS Mannheim saßen im Publikum und eine Fachjury aus Dozierenden und Mitarbeitenden der zentralen Serviceeinrichtungen wählten die besten Projekte aus.

Spannend war, dass die drei Gewinner-Projekte sich alle mit dem Thema Raum auseinandergesetzt haben.

  • BEN das Book Exchange Network des Teams 404, verbindet die Idee der Bücherschränke mit der digitalen Welt. Der Bücherschrank, der auf dem Campus stehen soll und der nur für Hochschulangehörige zugänglich ist, wird mit einer digitalen Community verbunden, aus der heraus der Bestand verwaltet und Leseclubs organisiert werden. So soll das physische Medium Buch zu mehr Vernetzung innerhalb der Hochschule beitragen, unterstützt im virtuellen Raum.
  • Die Gruppe der HS Maker präsentieren eine Study Lounge, ein Konzept für einen Aufenthaltsbereich an der Hochschule, wo neben Tischen auch ein Beamer und Sofas stehen. Wichtig ist hier, dass es nicht nur um Gruppenarbeitsbereiche geht, sondern auch um einen Ort, der für Entspannung und Freizeit geeignet ist, der sich aber durch Kameras und Mikrofone auch hybrid nutzen lässt. Da erscheint hier doch das Innovative: dass das Hybride eben auch außerhalb des Lern- und Arbeitskontextes mitgedacht wurde.
  • Gewinner waren 8 Squares, die eine Plattform für interdisziplinäre wissenschaftliche Lerngruppen und Studienräume (PILS) konzipiert haben. Hier wurde ein Moodle-Kurs zur Organisation von Lerngruppen entwickelt, die Zusammenarbeit der Gruppen kann dann über die HS eigenen Tools wie Webex oder Zoom organisiert werden oder eben in hybrider Form auch in entsprechend ausgestatteten neu konzipierten Gruppenarbeitsräumen stattfinden. Smartboards unterstützen diese Art der Zusammenarbeit.

Spannend war auf jeden Fall zu sehen, dass alle der prämierten Gewinnerprojekte darauf abzielten, die Vernetzung der Studierenden oder der Hochschulangehörigen auch in Zeiten wechselnder An- und Abwesenheiten zu stärken und zu unterstützen. Die Verbindung virtueller und physischer Räume erhält nicht nur im Modus der Zusammenarbeit Bedeutung, sondern auch für die Hochschule als sozialen Ort.

Wer Genaueres über diesen wirklich spannenden Ansatz der HS Mannheim und den konkreten Projekten erfahren will, der findet hier die Links zu den Videoaufzeichnungen.


Bildquelle: Pixabay/Gerd Altmann


Dr. Maren Lübcke