[contact]
Digiblog

Veranstaltungen

Chancen und Herausforderungen der Qualitätssicherung von OER

Im Zuge der wachsenden Bedeutung freier Lehr- und Lernmaterialien, für deren Nutzung sich in vergangenen Jahren auf internationaler Ebene die UNESCO und die OECD und in Deutschland 2015 u. a. eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe der KMK und des BMBF eingesetzt haben, rücken Fragen der Qualitätssicherung immer stärker in den Fokus, um OER auch an den Hochschulen langfristig einen hohen Verbreitungs- und Nutzungsgrad zu sichern. Gerade bei öffentlich erstellten und genutzten Lehr- und Lernressourcen kommt der Qualitätssicherung eine zentrale Rolle zu, um eine hohe Güte der Materialien für potentielle Nutzer:innen gewährleisten zu können.

Ein Konsens über Mindeststandards der Qualitätssicherung für OER besteht hingegen bislang nicht. Die Anforderungen an Qualitätssicherungssysteme für OER sind sehr unterschiedlich. Eine im Kontext des OER-Portals twillo.de von HIS-HE durchgeführte Befragung zu den Ansätzen der Qualitätssicherung der OER-Portale unterschiedlicher Bundesländer zeigte, dass sich die bislang realisierten Ansätze in vielfältiger Hinsicht unterscheiden. Ein optimal auf die Bedürfnisse der Nutzer:innen und Ersteller:innen ausgerichtetes System, das einheitlich einsetzbar ist und breite Akzeptanz bei den Beteiligten findet, stellt sich bislang weiter als Herausforderung dar.

Um den Fragestellungen, die sich bei der Qualitätssicherung von OER ergeben, im Einzelnen nachzugehen, veranstalten HIS-HE und das Multimedia Kontor Hamburg mit dem OER-Portal twillo.de und der Open Education Initiative HOOU als Partnern am 8. September 2021 eine Online-Veranstaltung zu Chancen und Herausforderungen der Qualitätssicherung von OER, bei der Teilnehmende aus OER-Landesinitiativen und ähnlichen Projekten sowie weitere Expert:innen zusammenkommen.

Zu den zentralen Fragen, die in Zusammenhang mit der Qualitätssicherung von OER adressiert werden sollen, zählen unter anderem:

  • Welche Qualitätsdimensionen und Perspektiven lassen sich hier unterschieden? Wie müssen mögliche Qualitätskriterien ausgestaltet sein?
  • Wie sieht es bei der Anwendung von Qualitätskriterien in der Praxis aus?
  • Beschränkt sich die Qualitätssicherung von OER nur auf überfachliche Aspekte, oder ist sie auch auf Fachinhalte anwendbar?
  • Lässt sich im wissenschaftlichen Umfeld eine Nutzerbewertung für OER anwenden?
  • Und ist die Qualität eher Motor oder eventuell sogar Hemmnis für eine stärkere Verbreitung von OER?

Nach einer Eröffnung durch die Veranstalter:innen um 10:00 Uhr folgen zwei Keynotes von Priv.-Doz. Dr. Martin Ebner (TU Graz) sowie von Prof. Dr. Kerstin Mayrberger (Universität Hamburg) und Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter (Universität Oldenburg) zu der gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Bedeutung von OER, an die eine Diskussionsrunde anschließt. In einem Nachmittagstrack berichten Teilnehmende aus OER-Landesinitiativen und -Projekten in „Lightning Talks“ von genutzten Konzepten und Instrumenten und treten in einen Austausch zu den bisherigen Praxiserfahrungen.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie durch die Hamburger Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke. Sie findet in Zoom statt. Weitere Information finden Sie unter https://his-he.de/veranstaltungen/detail/veranstaltung/chancen-und-herausforderungen-der-qualitaetssicherung-von-oer. Eine Anmeldung ist über die Website des MMKH erforderlich und möglich unter https://www.mmkh.de/open-educational-resources-oer.html. Die Teilnahme ist kostenlos aber die Teilnehmendenzahl begrenzt. Wir würden uns freuen, Sie zu einem lebhaften Austausch begrüßen zu dürfen.


Bildquelle: Pixabay/PatternPictures


Dr. Klaus Wannemacher
Dr. Maren Lübcke